Transzendieren … und eindrucksvolle Beispiele der Befreiung von traumatischem Stress

Eine Studie zeigte 50 % weniger posttraumatische Belastungsstörungen nach acht Wochen TM-Praxis … ein bisher nie erreichtes Ergebnis.

Der Körper hat eine unglaubliche Kraft, sich selbst zu heilen, sobald wir ihm die Möglichkeit geben, diese Kraft zu aktivieren. Das wird besonders deutlich, wenn man TM zur Behandlung posttraumatischer Belastungsstörungen einsetzt (PTBS).

Posttraumatische Belastungsstörungen werden normalerweise als unheilbar betrachtet, weil die meisten darin liegenden Stresse so tief in der Psyche verwurzelt sind, dass die Therapien sie gar nicht erreichen. Und doch zeigen neuere Studien, dass die Auswirkungen dieser Stresse manchmal signifikant und sogar schnell durch die Praxis der TM reduziert werden können.

Wie mehrere auf dieser Webseite beschriebene Ergebnisse zeigen, scheint die Erfahrung des Transzendierens einmalig auf PTBS zu wirken. Normale Entspannung hat nicht annähernd die gleiche Wirkung.

Dies wurde in einer jüngsten Analyse von 6 hochqualitativen, randomisierten Studien bestätigt, wobei die Wirksamkeit (das Wirkungsmaß) von 3 TM-Studien mit der Wirkung von Achtsamkeit verglichen wurde. Die Ergebnisse sind eindrucksvoll.

Die 3 Studien dieser Analyse werden weiter unten detailliert beschrieben. Sie finden auch weiter unten ein schönes Video der David-Lynch-Stiftung, das zeigt, wie die Praxis der Transzendentalen Meditation denjenigen hilft, die es am meisten benötigen.

Wissenschaftliche Forschung

1. Transzendentale Meditation verglichen mit Psychotherapie (Brooks, 1985)

Eine Studie der Universität Colorado, Abt. Medizin, Denver, USA, verglich die Wirksamkeit der Transzendentalen Meditation mit anerkannten Methoden der Psychotherapie bei Vietnam-Kriegsveteranen, deren posttraumatischer Stress behandelt wurde. Man untersuchte verschiedene Bereiche einschließlich PTBS, Depression, Schlaflosigkeit, Ängste, emotionale Probleme, Familientrauma und Alkoholmissbrauch.

HJ9-Weniger-PTBS

Die TM Gruppe zeigte innerhalb von 3 Monaten eine sehr deutliche Verbesserung in allen untersuchten Bereichen:
– Depression p < 0,001*,
– Posttraumatische Belastungsstörungen p < 0,001,
– Ängste p < 0,001,
– Emotionale Probleme p < 0,005,
– Alkoholmissbrauch p < 0,01,
– Schlaflosigkeit p < 0,001, und
– Familientrauma p < 0,01.
was bedeutet der p-Wert?

Die Verbesserungen waren so bedeutsam, dass nach 3 Monaten bei 70 % der Patienten keine Therapie mehr nötig war und man sie demzufolge entlassen konnte. Die Psychotherapie-Gruppe zeigte keine bedeutsamen Veränderungen.

2. Neueste Studien mit Irak-Kriegsveteranen (Rosenthal, 2011)
Die jüngste Studie zeigte noch bessere Ergebnisse. Als Kriegsveteranen mit schwerem PTBS an einem Experiment mit Transzendentaler Meditation teilnahmen, zeigten diese bereits nach 8 Wochen 50 % weniger Stress-Symptome, desgleichen eine bedeutsame Abnahme bei Depressionen und eine Zunahme des Lebensqualitätsindexes. (2) Solche Ergebnisse hat es bisher noch nicht gegeben.

cnn story

Obwohl dies nur eine bescheidene Pilotstudie war, wurde sie in der Fachzeitschrift Military Medicine (Juni 2011) veröffentlicht. Mehrere Medien einschließlich CNN berichteten darüber (schauen Sie sich das CNN-Video an). Das Ergebnis dieser Studien führte dazu, dass das Pentagon eine große Studie im Wert von 2,5 Mio. Dollar in Auftrag gegeben hat, um die Auswirkungen auf viel mehr Probanden zu erforschen (mit besseren Ergebnissen nach 30 Tagen TM-Praxis als jemals zuvor) und die Norwich University, die älteste Militärakademie der USA, hat TM als Standard-Programm in die Ausbildung eingeführt.

Die Psychotherapie hat keine Verbesserungen in einem der Bereiche gebracht. Wenn aber die TM-Technik für Patienten mit starken traumatischen Stresssymptomen (das waren Kriegsveteranen) eingesetzt werden kann, dann könnte man vielleicht annehmen, dass es besser ist, auch andere mit TM zu behandeln, auch wenn sie nicht so starke und tiefverwurzelte Symptome aufweisen.

Hier sehen Sie das Video eines Teilnehmers der Studie. Es ist ein Interview mit der Mutter eines Soldaten und zeigt, wie TM das Leben ihres Sohnes gerettet hat.

3. Abnahme von PTBS bei afrikanischen Flüchtlingen (Rees, 2013)

Im April 2013 veröffentlichte man in der Zeitschrift Journal of Traumatic Stress eine noch bedeutsamere Studie, in der gezeigt wurde, dass Flüchtlinge aus dem Kongo mit schweren PTBS-Symptomen (nach Vergewaltigung oder anderen Kriegsgräueln) nach 30 Tagen TM-Praxis vollkommen frei von PTBS-Symptomen waren. Die Verbesserung war über 4,5 Monate hinaus stabil. Die Kontrollgruppe zeigte keinerlei Verbesserung.Ref.